Piratin der Kunst – Camille Rose Garcia

KUNST Camille Rose Garcia wurde 1970 in Los Angeles geboren. Ihre Mutter, ebenfalls eine Künstlerin, zog sie und ihre Schwester in der Nähe von Disneyland auf. Camille Rose studierte Kunst in Davis. Nach ihrem Abschluss 1994 war sie erst einmal von dem Studium so desillusioniert, dass sie beschloß nach Huntington Beach zurückzukehren und eine Band zu gründen, „The Minx“. Nix gegen ordentliche Mucker, aber es ist auch schön, dass sie sich wieder ihrer Zeichenkünste erinnert hat und mit uns ihre Hirnwelten teilt. Paula Rogers, Kunstkritikerin und bekennender Fan sagt:

“Garcia’s pretty pictures (lack) specific meaning and specific context…their insistent vagueness, smugness, blanket pronouncements, lack of nuance and grating self-righteousness add up to a static portrait / shallow response to something complex: I get it; things are bad. It’s disappointing to find out that the impetus for these works isn’t skillful.” (Quelle: wikipedia.org)

Camilles Zeichnungen wurden nicht nur im „Rolling Stone“ veröffentlicht, Buchillustrationen, wie das obere Bild aus „The magic bottle“, und ihrem neusten Werk „Alice’s Adventures In Wonderland“, gehören ebenso zu ihrem Schaffen, wie zahlreiche Einzelausstellungen mit ihren Arbeiten.

Für mehr von ihrer Seite:
Camille Rose Garcia

Für mehr Bilder einer Ausstellung:
Jonathan Levine Gallery

Für mehr Worte (Interview zu „Alice’s Adventures In Wonderland“):
Suicide Girls

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Piratinnen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s